Mediterraner Garnelensalat

Die Antipasti Challenge  geht in die zweite Runde. Hinter diesem Garnelensalat mit seiner bunten Zutatenvielfalt verbirgt sich nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch eine wahre Leckerei. Zusammen mit Crostinis kann er wunderbar als Vorspeise serviert werden, aber auch als mediterraner Salat auf einem Antipasti-Buffet. Je länger der Salat durchzieht, desto besser schmeckt er.

Mediterraner Garnelensalat

Personen: 4
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Herkunft Italien

Zutaten

Crostini

  • 6 Toastbrotscheiben
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Meersalz

Dressing

  • 5 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Limette
  • 1 Zwiebel (rot)
  • 1 Bund Petersilie (glatt)
  • Meersalz, Pfeffer

Salat

  • 1 Paprika (gelb)
  • 4 Stangen Staudensellerie
  • 600 g Tomaten
  • 1 Dose Bohnen (weiß)
  • 300 g Garnelen

Anmerkung

Wer bereits ein Knoblauch-Olivenöl hat, kann dies für die Crostinis gerne nutzen. Auch für das Dressing lassen sich zwei Esslöffel Olivenöl wunderbar durch ein mit Knoblauch versehenes Öl ersetzen.

Zubereitung

Schritt 1 - Crostini
Für die Crostini zunächste den Knoblauch schälen und mit einem Messer vorsichtig zerdrücken. Zusammen mit dem Öl in einer kleinen Schüssel vermengen und bei Seite stellen.
Schritt 2 - Dressing
In einer großen Schüssel das Öl mit dem Saft der Limette vermischen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und die Petersilie fein hacken. Beides dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Schritt 3 - Salat
Paprika und Staudenselleri waschen, in kleine Würfel schneiden und in die Schüssel mit dem Dressing geben. Die Tomaten vierteln, vom Kerngehäuse befreien und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Garnelen und Bohnen in ein Sieb geben und kurz unter klarem Wasser abspülen. Zusammen mit den Tomaten zu den restlichen Zutaten hinzufügen. Alles gut vermengen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Schritt 4 - Crostini
Den Toast von der Kruste befreien und in der Diagonalen halbieren. Die Dreiecke mit dem Knoblauchöl bestreichen und mit etwas Meersalz bestreuen. Die Crostini in einer Pfanne von beiden Seiten kross anbraten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


× 9 = vierzig fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>